StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin











Juli 2011
Mitten in den Vorbereitungen


Bitte Charaktergeburtstage eintragen lassen!
Nicht vergessen die Regeln zu lesen!
Und herzlich willkommen an alle Neuen ^-^








Teilen | 
 

 Treffpunkte

Nach unten 
AutorNachricht
Admin
Admin
avatar


BeitragThema: Treffpunkte    Mi Jun 01, 2011 9:33 am



Innmitten der hektischen Innenstadt hat sich Faith Mégaera eine kleine Oase gebaut. Angefangen hat alles als Schokolaterie, doch aufgrund der großen Nachfrage musste sie ihren Laden umbauen, sodass sie nun sowohl ein kleines Cafe als auch die Schokolaterie leitet. Gemeinsam ist es unter dem Namen "Le chocolatier" bekannt, gelegen in Washington D.C. 1773 H Street Northwest und unterteilt in drei große Bereiche. Zum einen wäre da der Außenbereich, welcher auf der Street Notwest nicht ganz so ausgeprägt ist, denn dort ist eher der Eingang zur Schokolaterie. Lediglich zwei Tische und drei Stühle stehen vor diesem idyllischen Eingang. Hier wurde die sonst rote Wand mit grauen Natursteinen überdeckt und Wilder Wein angepflanzt, welcher sich nun über die kleinen Fenster rangt. Betritt man von dieser Seite das Gebäude, so schlägt einem zuerst der Geruch von Schokolade und frischen Frischten entgegen. Hier ist die Schokolaterie und damit Faith´ Reich, in welchem sie ihre kleinen Kunstwerke verkauft und auch produziert. Der weite Tresen in der Mitte des Raumes wird hauptsächlich zum Abtropfen verwendet, doch Faith nutzt es auch um Besuchern zu zeigen, wie sie die Pralinen erschafft. An den Wänden sind die Köstlichkeiten ausgestellt. Über einen Durchgang kann der Besucher zum Cafe gelangen, in welchem Holzstühle mit roten Bezügen und weiße Tische stehen. Die Wände zieren Bilder von Kaffee, Schokolade und ähnlichem, ebenso wie die gemütliche Beleuchtung und große Fenster. Der Tresen ist vor der zweiten Verbindungstür zwischen Schokolaterie und Cafe, sodass Faith und ihre Mitarbeiter immer zur Küche gelangen können, welche sich im hinteren Teil der Schokolaterie befindet und für Besucher offen ist, solange sie nicht im Weg stehen. Vom inneren Cafe gelangt man über eine Wendeltreppe in das Gewölbe, welches Faith eigens für ihr Cafe bauen ließ. Dieses ist zwar nicht sehr groß dafür aber gemütlich mit Sesseln ausgestattet und vor allem im Sommer angenehm kühl. Verlässt man das "Le chocolatier" aus dem Cafe heraus, so gelangt man zum größeren Außenbereich. Hier stehen einfache Holzklappstühle und Tische gleicher Art, auch hier werden die Fenster von Wildem Wein umrankt, wodurch diese kleine Oase perfekt wird.


Mitten im Herzen der Innenstadt von Washington D.C., 2116 F Street Northwest, in der Nähe der Schokolaterie, steht das luxuriöse 5 Sterne Hotel Mila-Arý. Seit gut 3 Generationen wird es von der Familie Arý, welche dieses Haus auch eingerichtet haben, geleitet. Was niemand weiß, ist, dass das Hotel im Grunde immer von ein und derselben Frau, Lucia Arý, geführt wurde. In dem, von einem Feenglanz geprägten Hotel, kommen meist nur übersinnliche Gäste, aber es sind auch einfache Menschen durchaus willkommen. Gleich am Eingang werden die Gäste von einigen Pagen begrüßt und in die Lobby geführt. Der satte Rotton in der Lobby wird von den Kerzen in den vergoldeten Kronleuchtern beleuchtet und verleiht somit dem Raum etwas Zeitloses. Gleich an die Lobby grenzen die beiden Speisesäle, welche Platz für gut 300 Gäste bieten und mit der Wandvertäfelung und den Holzbögen einen gewissen Charme versprühen. Auch die hohen Fenster verleihen dem Raum weite. In dem Hotel sind hohe Fenster sowieso von großer Bedeutung. Da die Feenwesen von der Göttin der Luft abstammen, sind in dem gesamten Haus so viele Fenster wie möglich eingebracht worden, nur um dem Himmel so nahe wie möglich zu sein. Je höher Man in dem Gebäude kommt, umso mehr Fenster sind vorhanden. In den drei Etagen des Hotels befinden sich die Zimmer für die Gäste. Meist handelt es sich hier um Suiten, die für jede Spezies individuell eingerichtet wurden. Allen gemein ist aber das große Wohnzimmer, mit allem möglichen Accessoires, damit der Gast rundum zufrieden ist, und die komfortablen Schlafzimmer mit Himmelbetten oder einfach nur großen Doppelbetten. Die Bäder der einzelnen Suiten sind perfekt den anderen Zimmern angepasst und beinhalten sowohl Dusche als auch Badewanne. In manchen Zimmern befindet sich auch zu völligen Entspannung ein Whirlpool. Auf der vierten und letzten Etage des Hotels befindet sich schließlich der Wellnessbereich. Hier gibt es neben einem großen Pool unter fast freiem Himmel, auch einen Sauna- und Massagebereich. Das Licht im Poolbereich ist meist etwas gedämpft, um eine entspannte Atmosphäre zu schaffen und auch die einzelnen Séparées an der Seite des Pools, welche mit Vorhängen versteckt werden können, bieten den Gästen eine vollkommene Ungestörtheit. Im Saunabereich werden bis zu 5 verschiedenen Saunatypen angeboten und der anschließende Entspannungsraum regt durch sanftes Licht und ruhiger Musik fast zum Einschlafen an. Auch im Massagebereich wird den Gästen jeder Wunsch von den Augen abgelesen. Bei diesem ganzen Service ist klar, dass sich meist nur sehr reiche Menschen sich das leisten können. Von den Geschöpfen der Götter ist in diesem Hotel wirklich jeder willkommen und die meisten bekommen auch Rabatte. Das Restaurant des Hotels ist für jeden den ganzen Tag geöffnet, sowie auch der Wellnessbereich.


Einer der verrücktesten Clubs Washingtons liegt nahe dem Edward J. Kelly Park auf der 21st Street Northwest 280. Hier hat Felicity Romées, besser bekannt unter Lily, das Sagen. Der Club N´Arc Mair gehört schon seit Jahren ihr und ist seitdem noch nie out gewesen. Die Vampirin besitzt ein außergewöhnliches Talent ihren Club so zu gestallten, wie es gerade gewünscht ist. Von außen ist alles nur ein zwar hübsches aber unscheinbares altes Fachwerkhaus. In der Vergangenheit war es ein Bordell, ebenfalls von Felicity geführt, doch nun hat sich ihr Gewerbe ein wenig geändert. Das Haus ist sehr verwinkelt, doch besitzt es große, wie auch kleine Räume, welche sich perfekt für verschiedene Bereiche eignen. So hat Lily alle großen Hallen in Tanz und Barbereiche umgestaltet. Die Kleineren Räume dagegen wurden zu VIP-Bereichen, Toiletten und Einzelräume für besondere Gäste, außerdem natürlich Umkleiden für die Tänzerinnen, ein Sicherheitszentrum und Lilys Büro. Die meisten dieser Räume werden wöchentlich oder mindestens monatlich umgestaltet, da Felicity Eintönigkeit nicht ausstehen kann. Jede Umgestaltung hat ein eigenes Thema, welches sie bestimmt und welches bis zur nächsten Umgestaltung vorherrscht. Danach richten sich schließlich auch die Getränke und die Kostüme der Tänzer. Lily steckt alles in diesen Club, denn er hat auch ein kleines Geheimnis. Tief unten in den Gewölben des alten Hauses befindet sich einer der vielen Zugänge zum Hauptquartier der Vampire. Dazu muss man jedoch durch den Überwachungsraum, was diesen Eingang zum Sichersten von allen macht. Da das NM, wie es gern abgekürzt wird, immer neue Programme hat und sich ständig ändert ist es bei vielen beliebt. Lily probiert einfach alles mit ihrem Club aus und hat damit Erfolg. Der Haupteingang ist durch die Initialen des Clubs gekennzeichnet, welche über der Tür in dem Stein verewigt sind. Nur dort können die Gäste in der Club gelangen, den Eintritt bezahlen und ihre Sachen an der Garderobe abgeben. Die anderen Ausgänge sind lediglich für Raucherpausen oder Abkühlungspausen gedacht und die Türsteher dort lassen nur Gäste herein, welche bereits einen Stempel auf der Haut haben. Die Frontansicht wird von einem Balkon geziert, welcher unter den Gästen sehr beliebt ist, da man von dort einen schönen Blick auf den Edward J. Kelly Park hat.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Treffpunkte
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
City Of Moonlight ::  :: Chronik :: Schauplätze-
Gehe zu: